Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 6. Dezember 2019

Tinnitusbelastung bessert sich mit der Kalmeda Tinnitus-App


Noch immer leiden viele Patienten mit Tinnitus unnötig an ihren Ohrgeräuschen. Das muss nicht sein: die neuen europäischen Leitlinien bescheinigen der kognitiven Verhaltenstherapie eine gute und wissenschaftliche evidente Wirksamkeit. Und die gibt es seit Anfang 2019 auch online: Mit der Kalmeda Tinnitus-App steht erstmals eine kognitive Verhaltenstherapie für Tinnituspatienten als digitale App zur Verfügung. Sie wurde von HNO-Ärzten und Psychologen entwickelt, ist als Medizinprodukt zugelassen und erfüllt höchste Ansprüche an den Datenschutz. Dies und die Nutzerfreundlichkeit wurde auch von unabhängiger Seite bestätigt. So erhielt die Kalmeda Tinnitus-App das Zertifikat von Healthon und wurde vom Zentrum für Telematik und Telemedizin im Auftrag des Deutschen Ärzteblattes geprüft.

Die kognitive Verhaltenstherapie der Tinnitus-App Kalmeda basiert auf dem Zürcher Ressourcenmodell und der Akzeptanz- und Commitmenttherapie Sie besteht aus 5 Leveln mit jeweils 9 Etappen und erstreckt sich über 9 bis 12 Monate. Jeweils am Anfang der Therapie, nach Level 2 und nach Level 5 werden die Patienten nach ihrer Tinnitusbelastung gefragt (optische Analogskala 0-10). 

Um herauszufinden, ob bereits nach Level 2 (von 5) eine Besserung der Beschwerden auftritt, wurden jetzt die Angaben von 68 Patienten (51,5% Männer, 48,5% Frauen, Durchschnittsalter 50,4 Jahre), die die App von Januar 2019 an genutzt hatten, ausgewertet. Dabei ergab sich eine signifikante Besserung der Tinnitusbelastung von 7,2 auf 4,6 bereits nach Level 2. 



Dr. Uso Walter, Tinnitusexperte und Mitentwickler der App kommentiert die Ergebnisse so: "Diese Angaben zeigen, dass wir mit dem verhaltenstherapeutischen Übungsprogramm von Kalmeda Go auf dem richtigen Weg sind und Patienten relativ schnell eine Besserung spüren. Weitere Studien sollen 2020 den Langzeiteffekt nachweisen und mit deutlich differenzierteren Fragebögen ein noch genaueres Bild der Tinnitusbelastung ermöglichen".

Für Patienten mit chronischem Tinnitus ist dies eine gute Nachricht, denn alle anderen Apps und Therapieverfahren konnten ihre Wirksamkeit nicht unter Beweis stellen. Erste gesetzliche und private Krankenkassen erstatten deshalb bereits die Kosten für die App. 

Kommentar eines Users: "Ich habe 4 Monate konsequent mit der Kalmeda App gearbeitet. Es gibt derzeit nichts vergleichbares, weil sie den gesamten verhaltenstherapeutischen Ansatz beinhaltet".

Noch mehr Infos gibt´s hier: www.kalmeda.de




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen