Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 27. November 2013

Ruhe durch Geräusche



Viele Menschen sehnen sich nach Ruhe und verwechseln dies mit absoluter Stille. Dabei empfinden selbst Menschen ohne Tinnitus physikalische Stille, also die Abwesenheit von jedem Geräusch, als bedrohlich und unangenehm.  

Natürliche Geräusche vermitteln Entspannung und Ruhe
Das liegt daran, dass evolutionär gesehen unsere normale akustische Umgebung von natürlichen Geräuschen geprägt ist. Wasser-plätschern, Windgeräusche und raschelnde Bäume signalisieren uns: Alles in Ordnung!

Bei plötzlicher Stille oder unnatür-lichen Geräuschen wird dagegen das vegetative Nervensystem aktiviert und führt zu einer Stressreaktion des Körpers. Man fühlt sich angespannt und unruhig. Das gilt auch für den Tinnitus, der von der Hörverarbeitung als Alarmsignal interpretiert wird.


Um also „zur Ruhe zu kommen“ ist nicht absolute Stille geeignet, sondern im Gegenteil eine natürliche Geräuschumgebung. Dies führt auch beim Tinnitus zu einer Unterdrückung der Ohrgeräusche und einer vermehrten Entspannung. Auf diesem Prinzip basieren zum Beipiel die Noiser-Therapie und andere akustische Behandlungsverfahren wie die mynoise-Tinnitus-Therapie.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen