Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 1. Dezember 2013

Höhere Festbeträge für Hörgeräte ab 01.11.2013

Aufgrund eines Beschlusses des GKV-Spitzenverbandes vom Juli 2013 erhalten gesetzlich Versicherte seit dem 1.11.13 eine deutlich höhere Zuzahlung zu Hörgeräten (http://www.gkv-spitzenverband.de/media/dokumente/krankenversicherung_1/hilfsmittel/festbetraege/einzelne_himi_arten/Festbetragsgruppensystem_fuer_Hoerhilfen_Hoergeraet_fuer_schwerhoerige_Versicherte.pdf). Die Beträge wurden damit beinahe verdoppelt: 784,94 € gibt es für das erste und 638,12 € für das zweite Gerät (brutto). Dafür müssen die Hörgeräte aber auch Digitaltechnik nutzen, mindestens vier Kanäle und drei Hörprogramme anbieten sowie Rückkopplungen und Störschall unterdrücken.

Quelle: Amplifon.de
 Patientenverbände kritisieren , dass für diesen Betrag immer noch kein ausreichend gutes Gerät bei einer mittelgradigen Schwerhörigkeit zu bekommen sei. Außerdem sei der Abschlag bei dem zweiten Gerät nicht hinnehmbar, da die beidohrige Versorgung die Regel sei.  (http://www.schwerhoerigen-netz.de/MAIN/presse.asp?inhalt=2013/2013-03)

Die großen Akustikerketten werben derweil für Hörgeräte zum Nulltarif. Also auf jeden Fall auch solche Geräte ausprobieren!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen