Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 13. Dezember 2014

Wellenrauschen gegen den Tinnitus

Mit Wellenrauschen gegen den Tinnitus
Eine ständige, möglichst natürliche Geräuschkulisse ist ein wichtiger Bestandteil jeder Tinnitustherapie. Besonders schöne und vielfältige Geräusche bietet die Web-Seite http://www.noisli.com/ . Hier lassen sich verschiedene Naturgeräusche wie Wellenrauschen, Regen oder Vogelzwitschern, aber auch Zivilisationsgeräusche wie ein belebtes Café oder eine befahrene Straße abrufen und sogar miteinander kombinieren. Auch eine App für iPhones steht zum download bereit.

Fazit: Unbedingt empfehlenswert!


Donnerstag, 4. Dezember 2014

Neue Therapie bei Kiefergelenksproblemen



Tinnitus und Kiefergelenksprobleme

 

Tinnitus wird vor allem bei jüngeren und hörgesunden Patienten in vielen Fällen durch Bruxismus und CMD (Craniomandibuläre Dysfunktion) ausgelöst oder veschlimmert. Die häufig stressbedingte Überbeanscpruchung der Kiefermuskulatur führt zu Zähneknirschen und Gelenkproblemen. Dadurch kommt es zu einer unnatürlichen Nervenreizung, die als Rauschen oder Piepsen wahrgenommen werden kann. Teilweise können die betroffenen Patienten sogar eine Veränderung der Tonhöhe, je nach Kieferposition, wahrnehmen
 

Behandlung mit dem RelaxBogen


Mit dem RelaxBogen ist seit kurzem ein leicht anzuwendendes Medizinprodukt erhältlich, dass eine physiotherapeutische Behandlung imitiert und so Verspannungen in der Kiefermuskulatur lindern kann. Durch diese Entlastung kann sich auch der Tinnitus bessern.
Der RelaxBogen kann sowohl im Schlaf als auch am Tag flexibel eingesetzt werden und stellt eine einfach anzuwendende Ergänzung zu etablierten Therapieformen gegen Zähneknirschen und CMD dar.

Unter http://www.relaxbogen.de finden Sie weitere Informationen zum Produkt RelaxBogen bei Bruxismus und Craniomandibulärer Dysfunktion.