Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 16. Oktober 2016

Stationäre Tinnitustherapie in der SchönKlinik Bad Arolsen



Mit einem quälenden Tinnitus zu leben, ist eine für viele Menschen kaum zu bewältigende Herausforderung. Hilflosigkeit, Verzweiflung und die existentielle Angst vor dem Verlust der Stille bringen sie nicht selten an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Gerade diese Menschen bedürfen einer intensiven und verständnisvollen Zuwendung des Arztes.

Wenn die ambulante Akuttherapie erfolglos war und die emotionale Belastung durch den quälenden Tinnitus unerträglich wird, drohen psychische und physische Begleiterkrankungen wie z.B. Schlafstörungen und Depressionen. Diese Situation sprengt in der Regel die ambulanten Therapiemöglichkeiten. Sie erfordert eine stationäre Behandlungsintensität, die den Teufelskreis aus Ohrgeräuschen, Stress und seelischer Belastung durchbricht.

Die SchönKlinik Bad Arolsen hat seit vielen Jahren einen Therapieschwerpunkt für schwer belastete Tinnituspatienten. Sie gehört zu den größten Kliniken, die Tinnitus mit ausgewiesener Expertise behandeln.

Das Team besteht aus HNO-Fachärzten, die neben einer sorgfältigen Untersuchung eine umfassende Diagnostik gewährleisten. Darüber hinaus vermitteln sie umfangreiche Informationen über die Entstehung des Tinnitus, die wissenschaftlichen Grundlagen und Zusammenhänge, sowie die therapeutischen Möglichkeiten.

Ziel ist es, die Patienten aus ihrer Not und Verzweiflung wieder in eine neu gewonnene Lebensqualität ohne Tinnitusleidensdruck zu führen.

Die intensive therapeutische Zuwendung zum Patienten ist ein wichtiges Element des Behandlungskonzeptes.

Psychologen und ärztliche Psychotherapeuten unterstützen dieses Therapiekonzept. Sie behandeln psychische Belastungen und Störungen, die oft mit einem quälenden Tinnitus einhergehen und integrieren verhaltenstherapeutische Ansätze. Außerdem werden gezielte berufsspezifische Problematiken, wie z.B. bei Lehrern und Führungskräften berücksichtigt.

Da der Tinnitus in den weitaus meisten Fällen mit Hörstörungen einhergeht, gehören auch Hörtherapeuten zum Team. Sie vermitteln mit ihrer in Bad Arolsen entwickelten, hörtherapeutischen Spezialausbildung umfangreiche Strategien zur Tinnitusbewältigung. Bei Geräuschüberempfindlichkeiten machen sie das Hören wieder als ein genussvolles Erlebnis erfahrbar.

Auch Stress spielt als unmittelbarer Auslöser des Tinnitus eine wichtige Rolle. Deshalb ergänzen Fachtherapeuten, die v.a. mit physiotherapeutischem Schwerpunkt zahlreiche Entspannungstechniken vermitteln, einüben und trainieren, das Behandlungsteam. Stressabbau und Stressregulation stehen im Fokus ihrer Therapie.

Neben Tinnitus sind auch die Geräuschüberempfindlichkeit und Schwindel verschiedene Schwindelformen Therapieschwerpunkte in der Schön-Klinik Bad Arolsen.

Erfahrungen und Rückmeldungen unserer Patienten sind im Netz unter www.klinikbewertungen.de nachzulesen. Weitere Informationen erhalten Sie u.a. auf unserer Homepage.


Dr. Bernadette Talartschik
HNO-Ärztin
Leitung HNO-Bereich der SchönKlinik BAD Arolsen,
Hofgarten 10
34454 Bad Arolsen



Samstag, 8. Oktober 2016

Hörtraining - was bringt das eigentlich?

Was kann ein Hörtraining leisten und was ist das überhaupt? Die Antworten hierauf gibt Dr.Walter im folgenden Interview anläßlich der Vorstellung des neuen Hörtraining-Programms von mynoise für den Akustiker-Verband IAS. Das Programm wird ab November 2016 verfügbar sein und von ausgewählten IAS-Akustikern angeboten werden.