Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 10. Januar 2017

Das Hörtraining Audiemus von mynoise erleichtert die Hörgeräteanpassung

Genauso wie man als Kind erst durch akustische Reize hören lernt, verlernt man es auch wieder mit zunehmender Schwerhörigkeit. Die Hörverarbeitung versucht nämlich, den Hörverlust auszugleichen und durch den damit verbundenen Verlust ihrer Filterfunktion kommt es häufig zu einer Geräuschüberempfindlichkeit.

Werden in dieser Situation Hörgeräte angepasst, kommt es zunächst zu einer doppelten Verstärkung durch die eigene Hörverarbeitung und das neue Hörgerät. Das wird oft als sehr unangenehm empfunden und führt nicht selten zum Abbruch der Anpassung oder zu den berühmten Hörgeräten in der Schublade statt im Ohr. 

Das muss allerdings nicht sein, denn der Lernprozess, der notwendig ist, um von den Hörgeräten rasch zu profitieren, lässt sich mit einem gezielten Hörtraining beschleunigen. Mynoise hat mit dem modularen Programm Audiemus ein solches Hörtrainig für die IAS (Individual Akustiker Service GmbH) entwickelt, mit dem Schwerhörige schon während des Anpassungsprozesses eine verbesserte Spracherkennung und Störschallunterdrückung lernen. Dabei wird durchgängig mit innovativem 3D-Sound gearbeitet, der ein realistisches akustisches Umfeld vermittelt und mit dem sich reale Hörsituationen im Sinne einer Virtual Reality simulieren lassen. 

Audiemus besteht aus acht aufeinander aufbauenden Modulen und wird als DVD mit Begleitheft ausgeliefert. Das Hörtraining ist bei allen Akustikern, die der IAS angeschlossen sind erhältlich: www.individualakustiker.de